Aktuelles

 

Laura

Laura Rudolph

Ich bin Yoga- und Meditationslehrerin, Mobiliy Trainerin und Architektin -zusammengenommen eine kreative Lehrerin. Ich begann vor über 15 Jahren mit Yoga und mein Unterricht ist nicht an einen bestimmten Stil oder Lehre gebunden.
Der Schwerpunkt meiner Stunden liegt auf dem Zusammenspiel zwischen fließender Bewegung, Atmung und einem abwechselungsreichen, intuitvem Sequencing. - Traditionelles verbunden mit moderner Weiterentwicklung für Menschen von heute.

Als Kind begann ich mit Ballett und Reiten, als Jugendliche dann mit Rock`n Roll, Latein und Standardtänzen. Zeichnen und Architektur begeisterten mich seit der Schulzeit, doch die Liebe zur Bewegung ließ mich niemals los.

Während meiner Anfangszeit als Architektin entdeckte ich meine Liebe zum Yoga und zur gesunden Lebensweise im Yoga. Mein erster Kurs vermittelte mir zwar ein Gefühl von Entspannung – aber es fehlte Bewegung! Ein Vinyasa Yoga-Workshop ließ mich Feuer fangen und seither liebe ich diesen dynamischen und präzisen Stil. Vor etwa sechzehn Jahren begann ich dann die Ausbildung zur Yogalehrerin (advanced B.Y.Y.) und wurde schließlich Mitglied in der Yoga Alliance (RYT 500). Ich bilde mich seither kontinuierlich fort und ließ mich im vergangenen Jahr als Budokon Yoga® Lehrerin zertifizieren. Was für mich als Ausgleich zum Job begann, wurde zur hauptberuflichen Leidenschaft.

Achtsamkeit

Sich selbst wahrnehmen und eine Sensibilität für den eigenen Körper entwickeln ist für mich sehr wichtig. Daher gebe ich ich jeder Stunde Zeit und Raum, sich selbst wahrzunehmen und in sich hinen zu fühlen. Dies hilft auch bei äußeren Lebensumstände (z.B. Arbeitsplatz) zu erkennen, wann etwas nicht gut tut und etwas zu ändern.

Mobilität und Flexibilität

Mobilität verbessert die allgemeine Beweglichkeit und erweitert den Bewegungsradius. Zu wenig Flexibilität kann zu Fehlhaltungen und dauerhaften Spannungen führen. Um sich gut und effektiv bewegen zu können brauchen wir Beides. Daher sind beide wichtige Pfeiler im meiner Yogapraxis und natürlich auch in meinen Stunden.

Kraft

Kraft durch Yoga hat mir dabei geholfen, meine Körperhaltung zu verbessern und Rückenschmerzen bei längerem Sitzen zu verhindern. Sie vermindert das Verletzungsrisiko bei Stürzen und gerade die Art der Muskelkräftigung definiert den Körper „ganz nebenbei“. Vinyasa und Budokon sind meine persönlichen Favoriten für mehr Kraft!

Ernährung und Hormone

Hormone und eine gesunde Ernährung spielen schon ab mitte 20 eine immer größere Rolle. Ein gutes Zusammenspiel unserer Hormone steigert das Wohlbefinden und wir fühlen uns gesund, vital und auch die Körpermitte wird schlanker. Sie können durch Hormonyoga und eine gesunde Ernährung gut unterstützt und aktiviert werden.